Shopware 301 Weiterleitungen

Kai Hedemann Allgemein

Wie richtet man eigentlich 301 Weiterleitungen in Shopware ein? Wie ich vergangene Woche festellte, lassen sich Informationen hierzu gar nicht so einfach finden. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Shopware hier sehr intelligent reagiert. Allgemein gilt jedoch Vorsicht dabei URLs zu ändern. Bei der Erstellung einer Seite ist es immer wichtig darüber nachzudenken, wie nachhaltig die gewählte URL ist, da Google der Meinung ist, dass sich gute URLs gar nicht ändern müssen.

301 Redirects bestehender Seiten

So lange Du nur den Namen einer Seite, Kategorie oder eines Blogbeitrages (und damit auch die URL) änderst, generiert Shopware automatisch einen 301 Redirect. Du musst anschließend nur noch den SEO-Index neu erstellen ( Klicke auf: Einstellungen –> Caches / Performance –> Nochmal Caches / Performance –> SEO –> SEO Index neu aufbauen –> Shop auswählen –> Vorgang starten –> Fenster schließen –> Speichern ) und den Cach leeren. Rufst Du jetzt die alte URL auf, sendet der Server den Statuscode 301 (Moved permanently) und leitet Dich auf die neue URL weiter.

So leicht lässt sich eine 301 Weiterleitung in Shopware einrichten.

Wann funktioniert die automatische Weiterleitung nicht?

Schwieriger ist es, wenn es sich nicht um die Gleiche Seitenart, die weitergeleitet werden soll. Möchtest Du zum Beispiel einen 301 Redirect von einer Blogseite auf eine Produktseite anlegen, benötigst Du entweder Zugriff auf den Server, um die Einstellungen vorzunehmen oder ein Plugin, welches Dich hierbei unterstützt.

Fazit

Shopware reagiert insgesamt sehr intelligent bei der Änderung von URLs und verhindert, dass SEO Potentiale durch vergessene 301 Weiterleitungen verloren gehen. Es gilt jedoch sehr sparsam mit Änderungen an den URLs vorzugehen und darauf zu achten diese nur in dringenden Fällen zu ändern.